Trend Report China

Geben die Chinesen mit der Digitalisierung mehr Geld aus?



Es ist egal ob man Einkaufen geht, Sharing-Bike benutzt, sich im Krankenhaus anmeldet, oder Strom zahlt, in heutigem China kann man in fast allen Lebensbereichen mit dem Handy zahlen. Laut einer Umfrage der "Beijing Youth Daily" sagen mehr als 70% der Befragten, dass Bargeld in alltäglichem Leben keine Notwendigkeit sei. Nach einer anderen Umfrage chinesischer Internetnutzer haben 40% der Befragten weniger als 100 RMB (ca. 10 Euro) bei sich, und 14% überhaupt kein Bargeld. 


Das chinesische Umfrageunternehmen iResearch zeigt, dass Chinas Mobilzahlung im Jahr 2016 58,8 Billionen Yuan (exklusiv Bankdienstleistungen) erreichte, etwa fünf Mal mehr als im Vorjahr. Der Grund für die Popularität der Mobilzahlung ist nicht nur die langsame Verbreitung von Kreditkarten in China, sondern auch die große Toleranz der chinesischen Regierung vis-a-vis der Entwicklung von Finanzdienstleistungen großer Internet-Unternehmen (z.B. Alibaba, Tencent, usw.).


Man sieht die Digitalisierung in jeder Ecke des chinesischen Lebens. Selbst ein kleiner Laden kann Mobilzahlungen ohne Lesegeräte akzeptieren, so lange ein RQ-Code generiert ist. Vor kurzem haben einzelne Verkäufer der Gemüsemärkte begonnen, Mobilzahlung zu ermöglichen. Es ist bereits Gewohnheit geworden, dass „Glücksgelder“ in virtuellen roten Umschlägen während der Feiertage an Freunde und Verwandte geschickt werden. Manche Menschen beschweren sich, dass viele Restaurants und kleine Supermärkte Bargeld nicht mehr akzeptieren, weil Geldwechseln bereits zu aufwendig geworden ist!


Experten sagen, dass die Erweiterung der mobilen Zahlungsdienste den Konsum deutlich erhöht, insbesondere bei der Lebensmittel- und Getränkelieferung. Früher gingen viele Menschen ein Mal pro Tag in den Laden, um einen Kaffee zu holen, aber jetzt bestellt man schon mehrmals pro Tag. In der Tat wächst der Lebensmittel-und Getränkekonsum seit der zweiten Hälfte des Jahres 2016. Laut des China Internet Information Center ist die APP-Benutzer zur Onlinebestellung von Lebensmitteln und Getränken Ende Juni 2017 im Vergleich zu Ende 2016 um 41% gestiegen. Die absolute Zahl der User erreichte 300 Millionen.